Deutscher Frauen Fußballmeister wird nicht von DFB-Präsident geehrt

Wenn an diesem Sonntag eine Reihe von deutschen Nationalspielerinnen mit dem VfL Wolfsburg erstmals die deutsche Frauen Fußball Meisterschaft erringen wird, erfolgt die Übergabe der Meisterschale nicht durch den DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach. Immerhin aber könnten die Wölfinnen in einer Woche den DFB-Pokal aus den Händen des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck erhalten.

Wie nun nämlich bekannt geworden ist, werden Alexandra Popp, Verena Faißt, Viola Odebrecht, Nadine Keßler und Co. nicht vom DFB-Präsidenten am kommenden Sonntag nach dem letzten Bundesligaspiel gegen den SC 07 Bad Neuenahr geehrt. Stattdessen wird die DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg dem VFL Wolfsburg die erste Meisterschale seiner Vereinsgeschichte im Frauenfußball übergeben. Damit gibt es neben dem FC Bayern München ab Sonntag ein zweites Team, das sowohl einen Meister bei den Männern als auch bei den Frauen stellt. Neben Ratzeburg werden auch Bundestrainerin Silvia Neid und DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock vor Ort sein.

Joachim GauckDagegen hat sich für das DFB-Pokalfinale der Frauen in Köln am kommenden Sonntag hoher Besuch angesagt. Denn der DFB-Pokalsieger darf den Pokal am Pfingstsonntag aus den Händen des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck in Empfang nehmen. Auch hier könnte der VfL Wolfsburg mit seinen sieben Nationalspielerinnen triumphieren, die auch bei der Fußball Frauen EM 2013 in Schweden im DFB-Kader stehen dürften. Gegner der Wölfinnen ist hier mit dem 1. FFC Turbine Potsdam allerdings ein schwerer Brocken für die Niedersachsen. Immerhin wird der DFB-Präsident Wolfgang Niersbach in Köln erwartet, während er bei der Ehrung des deutschen Frauen Fußballmeisters nicht mit von der Partie sein wird.

(Michael B.)
Foto: wikipedia / Autor:Sebastian Hillig

Fussball Trikots bei Sport Scheck kaufen

© 2012/2013 EM 2013 Nachrichten. All rights reserved - Redaktion- Impressum
Proudly designed by Theme Junkie.