EM 2013: Frankreich schlägt Russland, Spanien düpiert England

Nachdem die ersten vier Spiele bei der Frauen Fußball EM 2013 in Schweden Langeweile in den Vordergrund stellten, war dies zum Auftakt der Partien in der Gruppe C ganz anders. Die beiden Matches hatten nicht nur neun Tore zu bieten, sondern auch eine – von manch einem Experten erwartete – Überraschung parat.

Im ersten Spiel der Gruppe C bei der Frauen Fußball EM 2013 in Schweden gab es den erwarteten Spielverlauf. Mitfavorit Frankreich untermauerte seine starke Form und ließ dem Underdog aus Russland keine Chance. Am Ende hieß es verdient 3:1 für die Spielerinnen aus Frankreich. In der ersten Halbzeit traf Delie zwei Mal für die Französinnen, ehe Le Sommer gut 20 Minuten vor dem Ende erhöhte. Wenige Minuten vor Ende der Partie gelang den Russinnen durch Morozova der Anschlusstreffer. Der Sieg für Frankreich war hoch verdient.

Verónica BoqueteEbenso war auch der Erfolg im zweiten Match des Tages hoch verdient. Hierbei konnte das Team aus Spanien, das sich in Sachen internationaler Testspiele in diesem Jahr rar machte den Vize-Europameister aus England besiegen. 3:2 hieß es am Ende für die Spielerinnen von der iberischen Halbinsel. Dabei waren es vor allem die Anfangs- und Schlussminuten der Partie, die es in sich hatten bei diesem sechsten Vorrundenspiel der Frauen EM 2013 in Schweden. Topstürmerin Veronica Boquete brachte Spanien nach vier Minuten in Führung, ehe die englische Top-Torschützin Aluko nach nur acht Minuten für den Ausgleich sorgte. Der nächste Treffer fiel dann erst in der 85. Minute durch Jenifer Hermoso, den Bassett ihrerseits in der 89. Minute egalisierte. Damit rechnete alles bereits mit einem Unentschieden in der Partie England gegen Spanien, doch Alexia Putellas sorgte für den Triumph der Südeuropäerinnen mit ihrem Treffer in Minute 93.

(Michael B.)
Foto: wikipedia / Frank

Fussball Trikots bei Sport Scheck kaufen

© 2012/2013 EM 2013 Nachrichten. All rights reserved - Redaktion- Impressum
Proudly designed by Theme Junkie.