Schaffen Deutschland und Schweden den Sprung in das EM-Halbfinale?

Bei der Frauen Fußball EM 2013 in Schweden stehen am morgigen Sonntag die ersten beiden Viertelfinalspiele an. Dabei trifft Gastgeber Schweden auf Island, während die DFB-Elf etwas unerwartet gegen Italien antreten muss.

Dass die schwedische Frauen Fußball Nationalmannschaft am Sonntag um 15 Uhr in Halmstad als Sieger der Vorrundengruppe A antreten wird, durfte schon vor Beginn der kontinentalen Titelkämpfe erwartet werden. Denn die Gastgeberinnen gingen als Favorit der Gruppe A ins Rennen und konnten sich hier auch wie erwartet durchsetzen. Nach einem schwächeren Auftritt beim 1:1 gegen Dänemark zu Beginn folgte ein 5:0 gegen Finnland sowie ein 3:1 gegen den Gruppenzweiten Italien. In dieser Form wird das Viertelfinale gegen das Überraschungsteam aus Island zur Formsache im Viertelfinale. In zwei Freundschaftsspielen dieses Jahr gab es ein 6:1 und ein 2:0 für Schweden. Island schaffte die Qualifikation für das Viertelfinale völlig überraschend nach einem 1:1 gegen Norwegen und einem 1:0 gegen die Niederlande sowie einem 0:3 gegen Deutschland.

Simone LaudehrWährend Island als positive Überraschung der Gruppe B den Sprung ins Viertelfinale schaffte, war das deutsche Team die negative Überraschung in dieser Gruppe. Schon im ersten Gruppenspiel enttäuschte das Team von Bundestrainerin Silvia Neid mit einem torlosen Remis gegen die Niederlande. Nach einem hart umkämpften 3:0 gegen Island folgte schließlich die erste Niederlage einer DFB-Elf bei einer Frauen Fußball Europameisterschaft seit 20 Jahren. Gegen Norwegen, das ebenfalls nicht überzeugen konnte, gab es ein 0:1 – und damit nur den zweiten Gruppenrang. Erneut war das deutsche Spiel zu ideenlos und es zeigte sich, dass die jungen deutschen Spielerinnen mit dem Druck und der Aufgabe überfordert waren, während erfahrene Kräfte wie Behringer oder Bajramaj abermals auf der Bank saßen. Ob es im Viertelfinale Veränderungen in der deutschen Startelf geben wird, ist unklar, darf aber angenommen werden. Jennifer Cramer wird nach ihrer Sperre zurückkehren und Luisa Wensing wieder auf die Bank rücken. Auch Lena Goeßling ist wieder einsatzklar. Nicht bekannt ist aber bislang, ob Simone Laudehr dafür weichen muss oder aber beispielsweise Melanie Leupolz, die bei ihren beiden bisherigen Auftritten überfordert wirkte.

Italien auf der anderen Seite kann befreit aufspielen, hatten nicht viele Experten den Südeuropäerinnen doch einen derart ordentlichen Auftritt bei der EM zugetraut. Nach einem eher enttäuschenden 0:0 gegen Finnland folgte ein unerwartetes 2:1 gegen Dänemark, was bereits zum zweiten Gruppenplatz reichte. Daran änderte auch die abschließende 1:3 Niederlage gegen Schweden nichts mehr. Da Deutschland dennoch in der Favoritenrolle ist, kann Italien befreit aufspielen und vielleicht für eine Überraschung sorgen. Läuft aber alles nach Plan, dann kommt es zum Halbfinale zwischen Deutschland und Schweden.

Die Spiele am Sonntag bei der Frauen Fußball EM 2013:

15.00 Uhr in Halmstad: Schweden – Island (live auf Eurosport)
18.00 Uhr in Växjö: Italien – Deutschland (live auf Eurosport & ARD)

(Michael B.)
Foto: flickr.com / Thomas Rodenbücher

Fussball Trikots bei Sport Scheck kaufen

© 2012/2013 EM 2013 Nachrichten. All rights reserved - Redaktion- Impressum
Proudly designed by Theme Junkie.